Härterei Lexikon

Hier finden Sie häufig verwendete Begriffe und andere Informationen rund um das Thema Härten.

Eine Übersicht der von uns durchführbaren Wärmebehandlungsverfahren sowie weitere detaillierte Informationen finden Sie unter der Rubrik Verfahren.

Für alle weiteren Fragen rund um die verschiedenen Verfahren der Wärmebehandlung erreichen Sie uns auch über unsere Kontaktseite.

Wir beraten Sie gerne!

    Kaltverfestigung

    Eine weitere Härtung vom Materialien ist die Kaltverfestigung. Diese basiert auf der Kaltverformung und dient zur inneren Verfestigung von Werkstoffen. 

    Nach dem Kaltverfestigen zeichnen sich die entsprechenden Werkstoffe durch eine höhere innerer Stabilität und Härte aus und sind wesentlich widerstandsfähiger gegenüber mechanischen Belastungen. In der Praxis hat sich die Kaltverfestigung im Rahmen effektiver härtender Verfahren bei der Herstellung von Legierungen aus Buntmetallen und Mischkristallen bewährt. Diese Härtungstechnik kann sowohl für die Härtung von Kunststoffen als auch von Metallen genutzt werden. Durch eine Änderung der Formgebung von Metallen oder Kunststoffen entsteht eine höhere Festigkeit und Härte. Diese wird durch die Schnelligkeit des Verformungsvorgangs und die speziellen Materialeigenschaften bestimmt. Erfolgt die Kaltverfestigung recht schnell, dann kann die Festigkeit in Hinsicht auf die Zugfestigkeit ebenso schnell erzielt werden. Die Kaltverfestigung besitzt im Rahmen der plastischen Verformbarkeit in der Gießereitechnik eine wichtige Bedeutung. Die Kaltverfestigung wird darüber hinaus in der Metall verarbeitenden Industrie im Zusammenhang mit dem Kaltwalzen oder Ziehen von Metallen durchgeführt und kann die Zähigkeit von Metallen verringern. 

    Das Kalthärtungsverfahren erfolgt unter niedrigen Temperaturen, sodass keine durch Hitzeeinwirkung ausgelöste Teilchendiffusionen stattfinden kann. Das Material nimmt Verformungsenergie auf und verfestigt sich dadurch. 

    « zurück