Härterei Lexikon

Hier finden Sie häufig verwendete Begriffe und andere Informationen rund um das Thema Härten.

Eine Übersicht der von uns durchführbaren Wärmebehandlungsverfahren sowie weitere detaillierte Informationen finden Sie unter der Rubrik Verfahren.

Für alle weiteren Fragen rund um die verschiedenen Verfahren der Wärmebehandlung erreichen Sie uns auch über unsere Kontaktseite.

Wir beraten Sie gerne!

    Materialhärtung mittels UV Licht

    Bei der Materialhärtung unter Einfluss von ultraviolettem Licht können unterschiedliche Werkstoffe gehärtet werden. Ultraviolettes Licht wird in diesem Zusammenhang für die Härtung von Lacken und Farben sowie Klebematerialien genutzt. Darüber hinaus eignet sich diese Härtungsvariante für das Verfestigen von Epoxid- und Acrylharz sowie anderen Kunststoffen, die eine wichtige Bedeutung in der Technik und der Medizin besitzen. Die Voraussetzung für die Anwendung der Materialhärtung mit UV-Licht sind die sogenannten Photoinitiatoren, die in einigen Werkstoffen enthalten sind. Beim Auftreffen von ultraviolettem Licht entstehen polymere Molekülketten, welche zu einer Verfestigung der Struktur beitragen. Insbesondere für das Verfestigen von Polyesterharzen ist es vorteilhaft, das Aushärten mit UV-Licht einzusetzen. In der Regel erfolgt bei dieser Verfahrenstechnik eine Kombination aus stark erhitztem Wasser, heißer Luft und infrarotem Licht. Dieses kann gemeinsam mit infraroter Wärme eine Härtung erzielen, die auch bei Materialien mit einem dicken Querschnitt gewünscht wird. Zur Anwendung kommt eine Härtung mit ultraviolettem Licht im Bereich zwischen 400 und 450 nm. Dieses werden gezielt auf die zu behandelnden Materialzonen ausgesendet. 

    Das UVgestütze Härten von Werkstoffen kann für unterschiedliche Arbeitstechniken eingesetzt werden. Neben dem Verbinden, Verschmelzen, Härten und Verkleben von Materialien ist diese Technologie ein effizientes Verfahren, um Oberflächen oder andere Strukturen zu versiegeln oder zu vergießen. 

    « zurück