Härterei Lexikon

Hier finden Sie häufig verwendete Begriffe und andere Informationen rund um das Thema Härten.

Eine Übersicht der von uns durchführbaren Wärmebehandlungsverfahren sowie weitere detaillierte Informationen finden Sie unter der Rubrik Verfahren.

Für alle weiteren Fragen rund um die verschiedenen Verfahren der Wärmebehandlung erreichen Sie uns auch über unsere Kontaktseite.

Wir beraten Sie gerne!

    Vergüten

    Die Kombination aus Anlassen bei hohen Temperaturen & Vergüten wird im allgemeinen als Vergüten bezeichnet. Ziel der Vergütung ist es ein möglichst zähen und festen Werkstoff zu erzeugen. Aus dem Austenitgebiet heraus erfolgt das Härten, wobei das zu härtende Material mindestens 4 Grad pro Minute aufgeheizt wird. Je nach Werkstoff variieren die Abschreckmedien: Öl, Wasser, Salzbad oder Luft.

    Abhängig von der Stahlsorte, der mechanischen Eigenschaft und dem späteren Verwendungszweck findet der Anlassvorgang beim Vergüten bei Temperaturen zwischen 150°C und 700°C statt.

    Die besonderen Eigenschaften des Vergütens:

    Grundsätzlich werden beim Vergüten die Festigkeit und Resistenz gegen mechanische Beanspruchung erhöht, wobei die Anlassbehandlung dem Werkstoff die nötige Zähigkeit verleiht. Im einzelnen:

    • besonders hohe Standfestigkeit
    • sehr hohe Dauerschwingfestigkeit
    • besonders gute Zug- und Kerbschlagzähigkeit
    • verbesserte Biegewechselfestigkeit
    • optimale Vorbereitung auf eine thermochemische Wärmebehandlung

    « zurück